Die Digitalen Stolpersteine sollen an unsere ehemaligen Mitbürger*innen erinnern, die Ausgrenzung und Verfolgung ausgesetzt waren. Als Ergänzung zu den in Pforzheim bereits verlegten Stolpersteinen, die auf das Erinnerungsprojekt des Kölner Künstlers Gunter Demnig zurückgehen, werden an den entsprechenden historischen Orten kurze Videoclips digital abrufbar sein. Erstellt werden diese von Schüler*innen, die zuvor die Lebensgeschichten recherchieren und Kurzfilme mit historischem Bildmaterial erstellen.

Im Jahr 2023 können sich Interessierte zum ersten Mal auf „Digitale Stolperstein-Tour“ begeben – unterwegs mit dem Smartphone oder von zu Hause aus via Tablet oder PC.